BUCHEMPFEHLUNG „Generation Hoyerswerda“ – ein Buch über militante Nazis in Brandenburg

Hätte die brandenburgische Verfassungsschutzbehörde die Morde des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) verhindern können, wenn sie der Polizei von den Bewaffnungsplänen des untergetauchten Trios berichtet hätte?
Mit Fragen wie dieser beschäftige ich mich im NSU-Untersuchungsausschuss des Brandenburgischen Landtags, dem ich seit Ende April angehöre. Viele der offenen Fragen, denen wir nachgehen müssen, ergeben sich aus dem Sammelband „Generation Hoyerswerda“. Darin schildern Fachleute aus der Zivilgesellschaft, Journalistinnen und Journalisten, Wissenschaftler und eine Rechtsanwältin die Entwicklung des gewalttätigen und militanten Rechtsextremismus in Brandenburg. Ich habe dieses Buch mit großem Interesse und eben solchem Erkenntnisgewinn gelesen.

Ich möchte dieses aufwendig recherchierte Werk daher ausdrücklich zur Lektüre empfehlen.
Brandenburgerinnen und Brandenburger bekommen „Generation Hoyerswerda“ ab sofort bei der Landeszentrale für politische Bildung.
Es ist zum Sonderpreis von 2 Euro über diesen Link bestellbar.
www.politische-bildung-brandenburg.de/shop/Brandenburger/Brandenburg/Generation-Hoyerswerda.html 

Mehr»

Kategorien:Aktuelles

Volles Haus bei FILM AB IM GRÜNEN BÜRO am 28.11.2016

 DER BAUER UND SEIN PRINZ
www.derbauerundseinprinz.de/index.php/derfilm

„Der Bauer und sein Prinz' ist ein spannender, unterhaltsamer Film mit wunderbaren Szenen, der zeigt, wie es in der Landwirtschaft auch gehen könnte. Nein, gehen muss!" Sarah Wiener

Mehr»

Kategorien:Aktuelles

Fahnehissen vor dem Brandenburger Landtag am 25.11.2016

Seit 35 Jahren wird die Fahne Terre des Femmes zum Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – dem 25. November - gehisst. Zum zweiten Mal vor dem Brandenburger Landtag.

Hier finden Sie die Presseerklärung unser Fraktion dazu.

 

 

 

Mehr»

Kategorien:Aktuelles

Besuch aus Togo im Landtag am 24.11.2016

Mit einer Delegation aus togoischem Parlament diskutierten wir heute über Oppositionspolitik in Demokratien mit Dieter Dombrowski, Thomas Domres und Thomas Günter

Kategorien:Aktuelles

Bundesweiter Vorlesetag 2016

Heute habe ich in der Europaschule am Gutspark in Falkensee, die schon meine Kinder besucht haben, aus dem Buch Ritter Kalbutz von Opens external link in new windowDorothea Flechsig , der preisgekrönten Falkenseer Kinderbuchautorin vorlesen. Die vielen Schüler*innen aus 3.Klassen hörten gebannt zu. Das hat wirklich Spaß gemacht!

Hier ein Artikel über Dorothea Flechsig in der MAZ von heute:
www.maz-online.de/Nachrichten/Kultur/Erwachte-Mumie-und-ausgebuexte-Schnecken

 

 

Mehr»

Kategorien:Aktuelles

Volles Haus beim 41.Falkenseer Frauenstammtisch am 17.11.2016

Das war mal wieder ein gelungener Frauenstammtisch, der 41. - unsere beiden Gastfrauen:  die Schwestern Gudrun und Annette Venter erzählten aus ihrem Leben und von dem, wofür sie leidenschaftlich aktiv sind. 
Die Stammtischbesucherin waren sehr beeindruckt und fanden die beiden zu bescheiden.... 

Opens external link in new windowGudrun Venter ist Künstlerin und ist das Herz und der Motor der Opens external link in new windowKunstmühle Perwenitz
Opens external link in new windowAnnette Venter ist Schneiderin und hat ein Atelier in Pausin
und hat erst kürzlich in Falkensee einen Laden in Falkensee in der Ringpromenade 94 in Falkensee eröffnet.

Hier ein Artikel dazu:  www.maz-online.de/Lokales/Havelland/Kreative-Frauen-in-Falkensee

 

 

Mehr»

Besuchergruppe von 3x Deutschland im Landtag am 4.11.2016

Sehr gute Gesprächsrunde mit jungen Geflüchteten im Landtag Brandenburg mit Roswitha Schier (CDU) und Kathrin Dannenberg (LINKE)- 

und hier ein netter Artikel samt Film dazu: 

www.german-african-partnership.org/mitmachen/migration-und-diaspora/news/3-x-deutschland-zu-gast-im-landtag/

Kategorien:Aktuelles

Grüne Bundesfrauenkonferenz in Hannover am 7. und 8.10.2016

Because it's 2016!

mit Rena Peterson-Quander

 

Kategorien:Aktuelles

6. Kinderuni auf dem Leonardo da Vinci Campus in Nauen am 6.10.2016

Tolle Veranstaltung, viele Ideen und viel Engagement!
Ich bin begeistert von der in der 6.Kinderuni des Leonardo da Vinci Campus in Nauen.
Heute morgen habe ich als Schirmherrin aktiv teilgenommen.
153 Schüler*innen aus den Grundschulen Dallgow-Döberitz, Paulinenaue, Kollwitz Grundschule Nauen und Lessing Grundschule Falkensee konnten in 13 Workshops, die von 36 Gymnasiasten geleitet wurden, mit viel Spass lernen.
Das Thema der diesjährigen Kinderuni war Nachhaltigkeit, das war natürlich besonders spannend für mich. Ich habe an drei Workshops teilgenommen und konnte selber wieder viel lernen beim Fotogramm erstellen, bei der physikalischen Auswertung des Kirschkernweitspucken und der Herstellung gesunder Säfte.

Mehr»

Kategorien:Aktuelles

Filmreihe "LAND IN SICHT"

Im Rahmen der Filmreihe „Land in Sicht“ der grünen Landtagsfraktion fand am 24. Februar 2015 eine Filmführung im Theatersaal des Leonardo da Vinci Campus in Nauen statt.
Nach dem Film wurde noch intensiv diskutiert mit mir und den Regisseurinnen Judith Keil und Antje Kruska (Regisseurinnen)  und dem Protagonisten Farid - siehe Foto

Der Film wird an vielen Orten in Brandenburg gezeigt 

Mehr Informationen: www.gruene-fraktion-brandenburg.de/veranstaltungen/film-diskussion-land-in-sicht/

Zum Film :
Brandenburg wird 2015 rund 8000 Flüchtlinge aufnehmen. Mit ihrer Unterbringung sind viele Fragen verknüpft – Unterbringungsstandards, Gesundheitsversorgung, Deutschunterricht für Kinder aus Flüchtlingsfamilien, um nur einige zu nennen. Doch beim Thema Flüchtlinge und Asyl geht es vor allem um Menschen und nicht nur um Gesetze, Verordnungen und Standards. Mit dem Dokumentarfilm „Land in Sicht“ von Judith Keil & Antje Kruska möchte die bündnisgrüne Landtagsfraktion drei dieser Menschen vorstellen und den Brandenburger ZuschauerInnen an 8 Filmabenden einen Perspektivwechsel ermöglichen. Die Filmreihe startet - in Kooperation mit dem Leonardo da Vinci Campus und dem Jugendförderverein Mikado e.V. - am Dienstag, den 24. Februar, 19 Uhr, auf dem Leonardo da Vinci Campus in Nauen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit einer der Filmemacherinnen, Protagonisten des Films und unserer innenpolitischen Sprecherin URSULA NONNEMACHER zu diskutieren. Darum geht es: Nach einer Flucht um die halbe Welt sind Abdul, ein Scheich aus dem Jemen, Farid aus dem Iran und Brian aus Kamerun als Flüchtlinge in einem Asylbewerberheim in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) gestrandet. Ohne einen gesicherten Aufenthaltstitel bleibt ihnen die Teilnahme am Leben außerhalb der Heimtore größtenteils verwehrt, doch sie fahnden trotzdem nach Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft. Auf Dorffesten, Ämtern und Diskotheken prallen ihre Vorstellungen von Deutschland mit den Mentalitäten der Eingesessenen aufeinander.

Die Dokumentarfilmemacherinnen Judith Keil & Antje Kruska haben die Protagonisten ein Jahr lang begleitet. Herausgekommen ist ein Film, der sich durch die große Nähe zu den Hauptfiguren auszeichnet und der statt Betroffenheit die unfreiwillige Komik dieser Aufeinandertreffen in den Blick rückt. Julia Keil und Antje Kruska zeigen die zweifellos problembeladene Ausgangslage von Asylbewerbern, aber heben diese gleichzeitig auf eine allgemein menschliche Ebene, die deutlich macht, dass deren Sehnsüchte, Ängste, Macken, Gedanken und Hoffnungen durchaus mit unseren zu vergleichen sind.

Besuchergruppe aus Falkensee zu Besuch im Landtag

Am 17.2.2015 besuchte eine 35 köpfige Besuchergruppe aus Falkensee auf meine Einladung hin den Landtag Brandenburg.

Es war für alle ein interessanter Nachmittag.

Volles Haus bei FILM AB im GRÜNEN BÜRO am 19.1.2015

 

 

Zum spannenden Film Alphabet kamen ca. 40 Menschen von 12 bis 70 Jahren ins GRÜNE BÜRO, die sich den Film zum Thema Bildung ansehen wollten.
Darunter auch Conny Röth, die in Falkensee Finkenkrug einen Malspielort nach Arno Stern anbietet.
Nach dem Film gab es noch angeregte Gespräche mit einem Gläschen Wein - ein  gelungener informativer Abend.

Für Toleranz, gegen Fremdenhass - Demo in Frankfurt/Oder am 17.1.2015

Ich war mit dabei – auf dem Foto zwischen Annalena Baerbock, MdL und Ska Keller, MEP

700 Menschen gingen am Sonnabend bei Veranstaltungen auf die Straße, um ein Zeichen für ein weltoffenes Frankfurt zu setzen.( Anlass war eine Demonstration unter dem Motto "Stopp dem Asylmissbrauch", zu der etwa 250 Teilnehmer anreisten.)

Hier ein Artikel aus der MOZ vom 18.1.2015 : Frankfurter mögen es lieber bunt

URL:http://ursulanonnemacher.de/startseite/browse/8/